MOMENTS 

CAPTURED MOMENTS

Der Fotograf, Künstler, Grafiker und Designer Arnold Kumordzie lebt zwischen Schorndorf bei Stuttgart und dem Bodensee. Mit seinen Hauptkunstformen Strassenfotografie und Malerei, fängt er Momente ein, die mit einer bildhaften Poesie oder verblüffenden Skurrilität Geschichten erzählen. 

​

In der aktuellen Fotoserie – Captured Moments | Beach Scenes - nimmt er uns mit auf eine Strandreise nach Ghana, die für die dort lebenden Menschen sozialer Treffpunkt, Marktplatz oder auch schlicht Arbeitsweg ist. 

​

Herausgegriffen aus deren Alltag, präsentiert uns Arnold Kumordzie ein Spiel mit dem Zufall, das neugierig macht und so wird jedes Foto zu einer einzigartigen Aufnahme. Dabei arrangiert er Elemente wie Licht, Farbe und Bewegung und erschafft somit eine sanfte Ästhetik des Augenblicks. Seine Bilder sind eine Einladung, vom Bildbetrachter zum Beobachter zu werden und so in den eingefangenen Moment einzutauchen. 

Text: T.A.

————————————————————————

13.09.2007

Neue Kunst fürs IAO

Claudia Garád Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Am Montag, 17.September 2007, findet im Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft die Vernissage "Kunst am IAO: Arnold Kumordzie" statt. In der anschließenden Ausstellung können die Werke des Künstlers bis Dezember bestaunt werden.

Das Fraunhofer IAO freut sich auf den nächsten Tapetenwechsel: Ab Montag, 17. September, werden die Bilderwelten des Künstlers Arnold Kumordzie die Wände des IAO mit neuem Leben füllen. Ingesamt drei Monate lang können Mitarbeiter und Besucher des Instituts sich an den neuen Kunstwerken erfreuen - und vielleicht das eine oder andere Stück auch für die eigenen vier Wände erwerben.

​

Bereits seit 1985 arbeitet Arnold Kumordzie als freiberuflicher Kunstmaler. Der ursprünglich aus Ghana stammende Künstler war in seinem Heimatland u.a. für das Goethe-Institut tätig. Mitte der Neunzigerjahre widmete sich Kumordzie dann anderen Herausforderungen: Mit seinem Gang nach Deutschland schlug er auch beruflich neue Wege ein und orientierte sich in Richtung Grafikdesign. Heute widmet er sich beiden Seiten der Kunst: Als Grafikdesigner für NOLDYX DESIGN (Schorndorf) ist er der "Strenge verpflichtet", als leidenschaftlicher Kunstmaler "sucht er die Freiheit". Eine spannende und reizvolle Kombination zweier Wege Kunst zu leben, bei der beide Disziplinen voneinander profitieren.

​

Arnold Kumordzie beschreibt sich selbst als Geschichtenerzähler, seine Sprache sei dabei die Malerei. Farben sind eines seiner stärksten Ausdrucksmittel, als Metaphern sind sie in der Lage Gefühle auszudrücken und Gedanken zu transportieren. Ob Szenen-Fotografie und Illustrationen in Schwarz/Weiß oder farbenprächtige Gemälde - Kumordzie manifestiert das gesammelte Repertoire menschlicher Emotion auf Leinwand. Vernunft und Emotion, Freude und Leid, Heimweh aber auch Heimatgefühl sprechen aus den meisten seiner Werke.

​

Wer die Arbeiten Arnold Kumordzies kennen lernen möchte, ist herzlich zur Vernissage am Montag, 17.September 2007, eingeladen. Diese bildet den Auftakt der dreimonatigen Ausstellung "Kunst am IAO: Arnold Kumordzie". 

————————————————————————

2013

Herbstausstellung des Freundeskreises des Winterbacher Kulturrings

Green Planet – Neues von Arnold Kumordzie 

Mit Bildern des ghanaischen Künstlers Arnold Kumordzie präsentiert der Winterbacher Kulturring seine diesjährige Herbstausstellung. 

Kumordzie, 1967 in Sunyani in Ghana geboren, lebt und arbeitet seit 1995 in Deutschland und seit 2004 als selbstständiger Graphikdesigner 

und Maler in Schorndorf. Wer Kumordzies bisherige Bildwerke kennt, erinnert sich an brennend leuchtende Farben, stark stilisierte Menschengruppen, die sich in der Weite des Raumes spiegeln und eine – fast wie eine Fata Morgana wirkende – hitzeglühende Landschaft suggerieren. 

Afrika, seine Heimat Ghana, spielt eine große Rolle in seinen bisherigen Arbeiten. Heimatlosigkeit, Sehnsucht, Freude und auch 

Trauer sind hier auf Leinwand gebannt. 

​

Arnold Kumordzie selbst betrachtet sich als einen Geschichtenerzähler dessen Sprache die Malerei ist. 

Die Farbe wird zum Ausdrucksmittel, zur Metapher, sie transportiert Gefühle und Gedanken, während sich Figuren zu Zeichen reduzieren. 

„Green Planet“ betont mehr als bisher das grafische Spiel, das Experimentieren mit Farben, um Stimmungen und Gefühle sichtbar zu machen. 

In letzter Zeit kommen zum malerischen Repertoire auch neue graphische Arbeiten hinzu, die von spielerischer Leichtigkeit und philosophisch gewürztem Humor zeugen. 

Auch von diesen Arbeiten wird einiges zu sehen sein. 

Bevor Arnold Kumordzie in Deutschland als Graphik-Designer arbeitete und 2004 sein eigener Chef in der NOLDYX-Werbeagentur wurde, arbeitete er in seiner Heimat als freiberuflicher Kunstmaler und bildete sich im Institut of Management Studies, dem Institut of Languages und dem Goethe-Institut weiter.

————————————————————————

2011

Kunstnacht, Schorndorf

…Etwas außerhalb, aber mit dem Shuttle gut zu erreichen, macht Noldyx Kunst und Werbung. Arnold Kumordzie bricht Tabus grafischer Arbeiten und bringt sie wieder in geordnete Form. Die gewollten Brüche füllen die Grafiken mit Leben…

————————————————————————

AUSSTELLUNGEN

2011 Kunst im Casino, Neues Schloss Stuttgart 

2008 Kulturhaus Schwanen, Waiblingen 

2007 Fraunhofer-Institut, Stuttgart 

1994 Goethe-Institut, Accra, Ghana

————————————————————————

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK